Stacks Image 11590

© 1992 Photo by DENTSU Music And Entertainment - Dennis Haysbert & Tom Selleck

Mr. Baseball

HANDLUNG

Jack Elliot spielt seit Jahren erfolgreich für die New York Yankees, in der amerikanischen Major League, Baseball. Als seine Leistungen auf dem Platz zu wünschen übrig lassen, wird er vom Club kurzerhand gegen einen jüngeren Spieler ausgetauscht. Die Club-Leitung entscheidet, Elliot zu verkaufen - leider findet sich in den USA aber kein anderer Club, der den etwas eigenwilligen Spieler haben will. Der einzige Interessent, der sich meldet, ist der japanische Club Chūnichi Dragons…
In Japan angekommen, versinkt Elliot in Selbstmitleid. Die fremde Kultur und die ungewohnten Trainingseinheiten seines neuen Clubs machen ihm zu schaffen. Zudem verkracht er sich vom ersten Tag an mit seinem japanischen Trainer. Erst als er die hübsche Hiroko kennen lernt, beginnt er langsam zu begreifen, dass alles nur eine Einstellungssache ist, und der arroganten gaijin (Ausländer) versucht eine Stütze für seinen neuen Verein zu werden…

REZENSION

Anfangs der 90er-Jahre war Tom Selleck auf dem Höhepunkt seiner Popularität. Berühmt geworden durch seine Rolle als Privatdetektiv Magnum, in der gleichnamigen TV-Serie, gab es in dieser Zeit für ihn unzählige Rollenangebote - eines davon ist „Mr. Baseball“.

Es handelt sich bei «Mr. Baseball» um eine recht einfach gestrickte Sport-Komödie, die mit etwas Culture-Clash aufgepeppt worden ist.
Leider fehlte den Machern der Mut, daraus einen ernstzunehmenden Sport-Film oder eine tiefergehende Culture-Clash-Komödie zu machen. Die Geschichte dümpelt zeitweise gefährlich nahe an banalen Klippen und kitschigen vor Klischees strotzenden Sandbänken vorbei, findet aber immer wieder das richtige Fahrwasser. Schlussendlich ist es ein Streifen, der vor allem auf Tom Selleck zugeschnitten ist, und der vollumfänglich durch Sellecks sympathische Art zum Leben erweckt wird.

Das Film-Konzept und die Aufnahmen sind sehr stark den 80er-Jahren verhaftet, was den Film, aus heutiger Sicht, etwas behäbig wirken lässt.
Trotz aller Kritik haben wir es hier mit einer durchaus kurzweiligen, unterhaltsamen Komödie zu tun, die man sich auf jeden Fall ansehen kann.

BLU-RAY-BILD

Das Bildseitenverhältnis liegt in 2.35:1 (21:9 – Neues CinemaScope (Panavision)) vor.

Von der HD-Bildumsetzung war ich angenehm überrascht. Filme aus den 80er- oder 90er-Jahren weisen zuweilen eine grauenvolle Bildqualität auf. Nicht so bei dem hier vorliegenden Streifen. Die Schärfe ist auf sehr respektablem Niveau. Überhaupt wirkt das ganze Bild recht sauber und frisch. Die Farben sind etwas ausgewaschen, damit lässt sich aber gut leben. Der Schwarzwert ist gut ausgefallen. Die Kontraste können ebenfalls überzeugen.
Alles in allem eine solide HD-Umsetzung beim Bild.

BLU-RAY-TON

Das Tonformat liegt in Deutsch Dolby Digital 2.0 vor.

Wie bei Filmen aus dieser Zeit leider üblich, gibt es nur eine Stereo-Tonspur. Diese ist wenigstens gut umgesetzt, so dass man mit einem anständigen AV-Receiver und dem Programm Dolby Pro Logic Movie durchaus eine brauchbare Surroundatmosphäre zustande bringt. Die Dialoge sind jederzeit bestens zu verstehen.
Die Tieftonumsetzung ist recht gut gelungen, und die Tonbalance ist ebenfalls stimmig.
Beim Ton befinden wir uns zwar immer noch auf DVD-Niveau - aber auf gutem…!

FAZIT

Eine solide, wenn auch belanglose, Hollywood-Komödie, die vor allem durch ihren Hauptdarsteller lebt. Kann man sich ansehen…
Stacks Image 11630

© 2014 Paragon Movies

Originaltitel:
Mr. Baseball

Regie:
Fred Schepisi
Drehbuch:
Theo Pelletier & John Junkerman
Musik:
Jerry Goldsmith

Produktion:
© Universal Pictures
Kamera:
Ian Baker
Schnitt:
Peter Honess

USA / 1992
Zurück zum Blog

Informieren Sie sich via Twitter oder Instagram über Neueinträge auf meiner Website!



© 2015-2020 / Text & Design durch T.S. Tubai Kontakt

Ich verwende Cookies und andere Tracking-Technologien, um Ihr Browsererlebnis auf meiner Website zu verbessern und den Website-Verkehr zu analysieren und um festzustellen, woher meine Seitenbesucher kommen.