Stacks Image 13217

© 2012 Warner Bros. / Malpaso Productions - Amy Adams, John Goodman & Clint Eastwood

Back In The Game

HANDLUNG

Der alternde Baseball-Talentscout Gus Lobel ist angeschlagen, er hat mit gesundheitlichen Problemen zu kämpfen. Sein Club, die Atlanta Braves, will ihn loswerden, aber Gus kann seine geliebte Arbeit nicht loslassen. Er macht sich auf den Weg nach North Carolina, wo er einen jungen vielversprechenden Spieler beobachten soll. Sehr zum Unwillen von Gus, taucht seine Tochter Mickey ebenfalls dort auf, um ihren Vater zu unterstützen. Die Vater-Tochter-Beziehung ist alles andere als einfach. Gus Frau starb, als Mickey gerade mal sechs war und seither hat sich allerhand Ungeklärtes in den beiden aufgestaut. Die Reise durch North Carolina führt sie wieder näher zueinander und zeigt ihnen, dass sie eigentlich ein sehr gutes Team sind…

REZENSION

«Trouble with the Curve», wie der Streifen im Original wesentlich treffender heisst, ist ein leichtes, unbeschwertes Filmdrama, welches gute Unterhaltung bietet, leider aber kaum einen bleibenden Eindruck hinterlässt. Viel zu oberflächlich werden die Figuren aufgebaut und viel zu banal und durchschaubar ist die Handlung.

Clint Eastwood, der den alternden Talentscout in seiner gewohnt soliden Art spielt, wird von Amy Adams schauspielerisch noch übertrumpft. John Goodman hat leider eine sehr unscheinbare Rolle erhalten und kann kaum zeigen, was in ihm steckt.

Die Handlung wechselt zwischen drei Erzählsträngen: Dem Konflikt zwischen Gus und seinem Club, der Vater-Tochter-Beziehung und der Liebesbeziehung zwischen Mickey und Ex-Profispieler Johnny Flanagan. Letzterer wird von Justin Timberlake recht gut verkörpert. Keiner der drei Erzählstränge wird nach meinem Dafürhalten befriedigend abgehandelt. Die Geschichten dümpeln immer zwischen der Oberfläche und der Kitsch-Grenze herum, erhalten aber zu keinem Zeitpunkt ernsthafte Tiefe. Das ist bedauerlich, denn aus dieser Grundstory hätte man mehr herausholen können.

Trotz dieser Kritik, haben wir es bei Robert Lorenz’ Regiedebüt mit einem sehr unterhaltsamen Streifen zu tun, der in typischer Hollywood-Manier routiniert abgespult wird.

Ein Streifen, den man sich durchaus mal ansehen kann. Die etwas altbackene, mit vielen Klischees durchsetzte, Inszenierung lässt aber zur keiner Zeit etwas Unerwartetes zu…

BLU-RAY-BILD

Das Bildseitenverhältnis liegt in 2.40:1 ( 12:5 - CinemaScope – D-Cinema) vor.

Die Bildqualität ist über alles gesehen sehr gut ausgefallen. Es gibt ab und an einzelne leichte Unschärfen und leichtes Bildrauschen in dunklen Szenen. Zudem sind die Kontraste etwas stark ausgefallen. Die Farben wirken recht natürlich, und der Schwarzwert ist sehr gut und satt.

BLU-RAY-TON

Das Tonformat liegt in Deutsch Dolby Digital 5.1 vor.

Es gibt leider keinen deutschen HD-Ton, was deutliche Auswirkungen auf die Dynamik hat. Die Surroundabmischung ist äusserst frontlastig ausgefallen. Die Surround-Lautsprecher werden viel zu wenig ins Geschehen miteinbezogen. Dadurch entsteht eine eher schlechte Räumlichkeit. Die Dialoge sind jederzeit bestens zu verstehen.
Die Tonumsetzung hat DVD-Niveau.

FAZIT

Für hartgesottene Eastwood-Fans und Hollywood-Junkies sicher eine lohnende Anschaffung. Die technische Umsetzung ist beim Bild auf der Höhe der Zeit, beim Ton leider nicht. Von mir gibt es das Prädikat: Kann man sich ansehen…
Stacks Image 13257

© 2013 Warner Home Video

Originaltitel:
Trouble with the Curve

Regie:
Robert Lorenz
Drehbuch:
Randy Brown
Musik:
Marco Beltrami

Produktion:
© Warner Bros. / Malpaso Productions
Kamera:
Tom Stern
Schnitt:
Joel Cox / Gary D. Roach

USA / 2012
Zurück zum Blog

Informieren Sie sich via Twitter oder Instagram über Neueinträge auf meiner Website!



© 2015-2020 / Text & Design durch T.S. Tubai Kontakt

Ich verwende Cookies und andere Tracking-Technologien, um Ihr Browsererlebnis auf meiner Website zu verbessern und den Website-Verkehr zu analysieren und um festzustellen, woher meine Seitenbesucher kommen.