Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand

Image

© 2013 NICE FLX Pictures / Buena Vista International – Robert Gustafsson

HANDLUNG

Der leicht senile Allan Karlsson wird eben stolze hundert Jahre alt, als er beschliesst, seinem tristen Dasein im Altersheim zu entfliehen. Er steigt kurzentschlossen in den nächst besten Bus und gerät, eher er sich versieht, in haarsträubende Abenteuer.
Auf seiner Reise begegnet er verschiedenen Menschen, denen er aus seinem bewegten Leben, in dem er bedeutende Personen des Weltgeschehens wie Harry S. Truman, Josef Stalin oder Ronald Reagan begegnet war, erzählt.
Die beschauliche Reise dauert jedoch nur kurz - ein unbeabsichtigt entwendeter Geldkoffer führt zu einer wilden Verfolgungsjagd, die schliesslich auf Bali ihr unerwartetes Ende findet…

REZENSION

«Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand» ist ein haarsträubender Roadmovie mit aberwitzigen Verstrickungen und einem sehr deftigen, typisch schwedischen, Humor.
Um es gleich vorweg zu nehmen, nur wer mit dem skurrilen skandinavischen Humor etwas anfangen kann, wird an diesem Streifen Gefallen finden. Der Film produziert im Fünfminutentakt bitterböse Persiflagen auf alles und jeden. Ein wilder Rundumschlag, an den man sich als Zuschauer erst mal gewöhnen muss. Zuweilen geschehen diese Seitenhiebe, für schwedische Verhältnisse, durchaus subtil, wie beispielsweise bei der Darstellung des Polizeikommissars, die jedoch in ihrer Endkonsequenz gnadenlos ausfällt.

Obwohl der Film immer wieder witzige Ideen und originelle Handlungsverläufe aufweist, ist er für meinen Geschmack zu brachial und klamaukhaft umgesetzt. Die Rolle des Hundertjährigen wird von Robert Gustafsson sehr anschaulich verkörpert, das Drumherum aber so überzeichnet dargestellt, dass damit die Glaubwürdigkeit abhanden kommt. Das ist sehr bedauerlich, da ich der Ansicht bin, dass aus diesem Stoff ein wunderbarer Film hätte entstehen können. Einmal mehr zeigt sich, dass Komik eben eine furchtbar ernste Angelegenheit ist und eine zu alberne Umsetzung die ganze Inszenierung ins Lächerliche abgleiten lässt.

Kurz und gut, ein durchaus kurzweiliger Unterhaltungsfilm, der bedauerlicherweise weit hinter seinem Potenzial zurückgeblieben ist...

BLU-RAY-BILD

Das Bildseitenverhältnis liegt in 2.40:1 (12:5 - CinemaScope-Format) vor.

Die Bildumsetzung dieser Blu-ray ist solide ausgefallen. Der Schärfewert bewegt sich konstant auf gutem Niveau. Die Kontraste sind ansprechend, und der Schwarzwert bewegt sich im oberen Mittelmass. Bei dunklen Szenen gibt es leichtes Bildrauschen zu sehen.

BLU-RAY-TON

Das Tonformat liegt in Deutsch DTS-HD Master 5.1 vor.

Das Tonformat kann ebenfalls überzeugen, ohne jedoch Referenzwerte zu erzielen. Die Surround-Lautsprecher werden nur sehr dezent ins Geschehen einbezogen, da wäre definitiv mehr möglich gewesen. Die Dialoge sind jederzeit gut zu verstehen. Die Tondynamik ist ordentlich und die Balance ausgewogen.

FAZIT

Eine klamaukhafte schwedische Literaturverfilmung mit Anlehnungen an Forrest Gump, die gut unterhält, aber zu wenig aus ihren Möglichkeiten gemacht hat.
Die Blu-ray-Umsetzung ist auf der Höhe der Zeit. Kann ich aufgrund des albern umgesetzten skurrilen Humors nur bedingt weiter empfehlen!

Image

© 2014 Concorde Home Entertainment

Originaltitel:
Hundraåringen som klev ut genom fönstret och försvann

Regie:
Felix Herngren
Drehbuch:
Felix Herngren / Hans Ingemansson / Jonas Jonasson
Musik:
Mattie Bye

Produktion:
© NICE FLC Pictures / Buena Vista International
Kamera:
Göran Hallberg
Schnitt:
Hendrik Källberg

Schweden / 2013

Informieren Sie sich via Twitter oder Instagram über Neueinträge auf meiner Website!



© 2015-2022 / Text & Design durch T.S. Tubai Kontakt

Ich verwende Cookies und andere Tracking-Technologien, um Ihr Browsererlebnis auf meiner Website zu verbessern und den Website-Verkehr zu analysieren und um festzustellen, woher meine Seitenbesucher kommen.