Stacks Image 12459

© 2011 The Weinstein Company. All Rights Reserved. Paul Rudd, Elizabeth Banks, Emily Mortimer & Zooey Deschanel

Our Idiot Brother

HANDLUNG

Ned ist ein gutmütiger, zuweilen etwas naiver, Zeitgenosse, der zusammen mit seiner Freundin und seinem geliebten Hund „Willie Nelson“ auf einem Biohof lebt und arbeitet. Als Ned eines Tages aus seiner Gutmütigkeit heraus dem Dorfpolizisten Hanf verkauft, ändert sich sein beschauliches Dasein auf einen Schlag. Nach acht Monaten Gefängnis hat er alles verloren, seine Freundin wirft ihn nicht nur raus, sondern behält auch seinen Hund.
Der gelassene Ned jedoch lässt sich nicht so leicht unterkriegen. Nach kurzem Aufenthalt bei seiner Mutter, taucht er schon bald vor den Türen seiner drei Schwestern auf, die ihn anfänglich mit mehr oder weniger offenen Armen empfangen. Nachdem er allerdings nach und nach das Leben seiner Schwestern durch seine Unbeholfenheit gehörig auf den Kopf gestellt hat, sind sie sich einig, dass sie mit dem schusseligen Tunichtgut nichts mehr zu tun haben wollen. Erst nach und nach bemerken sie, dass Ned ihr aller Leben eigentlich bereichert und besser gemacht hat…

REZENSION

Ein unkomplizierter, ehrlicher und zu Herzen gehender Film ist Jesse Peretz hiermit geglückt. Ein Independentfilm, der vor allem durch die guten Dialoge und die herzerfrischende Spielweise des Hauptdarstellers Paul Rudd lebt.

Ein wunderbarer Antiheld ist die Hauptfigur Ned. Es gelingt ihm durch seine gelassene, ruhige Art einen inneren Frieden auszustrahlen, mit dem er im Nullkommanichts die Sympathie eines jeden Zuschauers für sich gewinnt.
Und so wird aus einer an sich eher einfachen Geschichte eine richtig gute Feel-Good-Komödie. Dabei ist es sowohl den Hauptdarstellern wie auch dem Regisseur gelungen, die Balance zwischen Komödie und Tragik ausgezeichnet zu treffen, so dass die Story zu jederzeit geschmackvoll und glaubhaft ist.

Wesentlich trägt der äusserst gut eingesetzte Soundtrack dazu bei. Eine mitreissende und intelligente Mischung aus Independent-Rock und Country Musik untermalen und unterstützen die Geschichte ausgezeichnet.

Eine kleine Independent-Filmperle, die über so viel Charme und Witz verfügt, dass die einfache Grundstory kaum noch ins Gewicht fällt…

BLU-RAY-BILD

Das Bildseitenverhältnis liegt in 1.85:1 (13:7 – US und UK WideScreen Kino-Format. Ursprünglich von Universal 1953 eingeführt) vor.

Das Blu-ray-Bild zeichnet sich durch eine recht gute Grundschärfe und natürliche Farben aus. Vereinzelte Szenen sind etwas weicher und Aussenaufnahmen zuweilen leicht überbelichtet. Der Schwarzwert ist sehr ordentlich ausgefallen, und die Kontraste können ebenfalls überzeugen.

BLU-RAY-TON

Das Tonformat liegt in Deutsch DTS-HD Master 5.1 vor.

Die Tonumsetzung dieser Blu-ray ist auf sehr gutem Niveau. Wobei wir es hier mit einem ausgesprochen dialoglastigen Film zu tun haben, bei dem vor allem die Frontkanäle angesprochen werden. Eine Räumlichkeit kommt lediglich beim Soundtrack auf. Die Dynamik wird kaum gefordert, während die Tonbalance sehr stimmig ausgefallen ist.

FAZIT

Ein sympathischer Feel-Good-Movie, der vor allem durch dezenten Humor und gute schauspielerische Leistung zu glänzen vermag.
Die technische Umsetzung der Blu-ray ist auf der Höhe der Zeit - ohne Referenzwerte zu erreichen.
Kann ich weiterempfehlen!
Stacks Image 12499

© 2012 Senator Home Entertainment

Originaltitel:
Our Idiot Brother

Regie:
Jesse Peretz
Drehbuch:
Evgenia Peretz / David Schisgall
Musik:
Eric D. Johnson / Nathan Larson

Produktion:
© The Weinstein Company / Big Beach Films / Likely Story
Kamera:
Yaron Orbach
Schnitt:
Jacob Craycroft / Andrew Mondshein

USA / 2011
Zurück zum Blog

Informieren Sie sich via Twitter oder Instagram über Neueinträge auf meiner Website!



© 2015-2020 / Text & Design durch T.S. Tubai Kontakt

Ich verwende Cookies und andere Tracking-Technologien, um Ihr Browsererlebnis auf meiner Website zu verbessern und den Website-Verkehr zu analysieren und um festzustellen, woher meine Seitenbesucher kommen.