(500) Days of Summer

Image

© 2009 Fox Searchlight Pictures – Joseph Gordon-Levitt & Zooey Deschanel

HANDLUNG

Tom ist ursprünglich Architekt, arbeitet jedoch als Grusskartendesigner in einer kleinen Firma in Los Angeles. Als eines Tages die attraktive Summer ihre Stelle in der Grusskartenfirma antritt, verliebt sich Tom auf der Stelle in sie.
Die 500 Tage dauernde Beziehungsgeschichte, die sich zwischen den beiden entwickelt, ist von vielen Hochs und Tiefs durchzogen. Wobei das Hauptproblem darin besteht, dass Summer gar keine richtige Beziehung will, während Tom schwer in sie verliebt ist, jedoch so tut, als hätte er kein Problem mit Summers Einstellung. Es kommt wie es kommen muss, und Summer verlässt Tom – als sie daraufhin auch die Firma verlässt, gerät Tom in eine tiefe Depression, in der er sich klar zu werden versucht, ob er um Summer kämpfen oder seine grosse Liebe ziehen lassen soll…

REZENSION

Bei «(500) Days of Summer» handelt es sich nicht um eine übliche RomCom, überwiegen doch die tragischen Handlungselemente deutlich.
Regisseur Marc Webb, welcher hier seinen ersten Spielfilm abdrehte und ursprünglich ein Fachmann für Music-Videos ist, hat eine kurzweilige und in seiner Erzählweise originelle Beziehungsgeschichte auf die Leinwand gebracht. Unterstützung fand er dabei durch die beiden Hauptdarsteller Zooey Deschanel als Summer und Joseph Gordon-Levitt als Tom. Beide spielen überzeugend, so dass ein authentisches Bild der Figuren entsteht.
Diese positiven Voraussetzungen werden durch das stellenweise recht unbeholfene Drehbuch und die zuweilen banalen Dialoge immer wieder ausgebremst. Aus diesem Grund konnte ich als Zuschauer nie eine emotional Nähe zu den Figuren aufbauen, wie das bei einer „Liebesgeschichte“ wünschenswert wäre…

Ansonsten ist ein recht kurzweiliger und unterhaltsamer Film entstanden, welcher vor allem von der kreativen Umsetzung Marc Webbs lebt und zusätzlich durch einen sehr ansprechenden Soundtrack zu bestechen weiss.

BLU-RAY-BILD

Das Bildseitenverhältnis liegt in 2.40:1 (12:5 – CinemaScope-Format / Panavision) vor.

Die Blu-ray verfügt grundsätzlich über eine gute Bildumsetzung mit ansprechender Schärfe sowie guter Detailzeichnung. Die Farben wirken zuweilen stark verfremdet, was dem Bild etwas Unnatürliches verleiht. Der Schwarzwert ist sehr gut ausgefallen.
Vereinzelt gibt es unscharfe Sequenzen sowie leichte Detailverluste in dunklen Szenen. Ein leichtes Filmkorn ist zu sehen, welches jedoch kaum stört.

BLU-RAY-TON

Das Tonformat liegt in Deutsch DTS 5.1 vor.

Der fehlende HD-Ton macht sich deutlich in der recht zurückgebundenen Dynamik bemerkbar. Trotz der 5.1-Abmischung ist die Blu-ray ausgesprochen frontlastig und vermittelt zu keiner Zeit ein nennenswertes Surroundfeeling.
Die Dialoge sind jederzeit bestens zu verstehen, und die Tonbalance ist ansprechend ausgefallen.

FAZIT

Sicher kein Film, den man gesehen haben müsste, Genre-Liebhaber können jedoch bedenkenlos zugreifen.
Die Blu-ray-Umsetzung ist beim Bild ansprechend ausgefallen, während der Ton auf DVD-Niveau geblieben ist.

Image

© 2011 Twentieth Century Fox Home Entertainment

Originaltitel:
(500) Days of Summer

Regie:
Marc Webb
Drehbuch:
Scott Neustadter / Michael H. Weber
Musik:
Michael Danna / Rob Simonsen

Produktion:
© 20th Century Fox Entertainment
Kamera:
Eric Steelberg
Schnitt:
Alan Edward Bell

USA / 2009

Informieren Sie sich via Twitter oder Instagram über Neueinträge auf meiner Website!



© 2015-2021 / Text & Design durch T.S. Tubai Kontakt

Ich verwende Cookies und andere Tracking-Technologien, um Ihr Browsererlebnis auf meiner Website zu verbessern und den Website-Verkehr zu analysieren und um festzustellen, woher meine Seitenbesucher kommen.