Rolling Stones

Shine a Light

image
✮✮✮✮✮✮

Originaltitel: Shine a Light

Regie: Martin Scorsese
Musik: The Rolling Stones

USA / 2008

Im Herbst 2006 veranstalteten die Rolling Stones im New Yorker Beacon Theater zwei Konzerte. Begleitet wurden sie von niemand Geringerem als von Martin Scorsese, der bei dieser Gelegenheit einen Konzertfilm mit der Band aufnahm.
Weltpremiere feierte der Streifen dann am 7. Februar 2008 als Eröffnungsfilm der Berlinale.

Zu Beginn war ich ja echt geschockt. Dieses verrauschte Bild, die banalen Texte von Scorsese & Co., dazu die MTV-Schnitttechnik, bei der mir beinahe übel wurde...
Zum Glück fing dann bald schon das Konzert an, und das ist wirklich gut und mitreissend. Echt beeindruckend wie diese Alt-Herren-Truppe immer noch abrockt. Auch wenn ab und an ein falscher Ton dabei war, macht ja gerade das den Charme eines Konzerts aus. Auch die Gastauftritte von Jack White und Buddy Guy sind absolut sehenswert. Christina Aguilera hat nicht ihren besten Tag erwischt, dafür steht sie vollständig bekleidet auf der Bühne, was auch schon erwähnenswert ist.
Zum Schluss war ich dann wieder versöhnt mit dem Streifen und konnte diesen Konzert-Film wirklich geniessen.

Fazit: Ein toller Konzert-Film, der zum Teil etwas darunter leidet, dass man besonders originell sein wollte. Nicht unbedingt für Scorsese-Fans geeignet. Alle, die auf die Rolling Stones oder wie ich einfach auf gute Rockmusik stehen, werden bei diesem Streifen auf ihre Kosten kommen!